Sarah Ann Macklin: Gründerin und Gastgeberin des Be Well Collective

Wir wollen dir Sarah Ann Macklin vorstellen, eine renommierte Ernährungswissenschaftlerin, die davon überzeugt ist, dass die Kraft der Ernährung nicht nur für Spitzensportler gilt. Mit ihrem Fachwissen zeigt sie, wie sich die Ernährung positiv auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Einzelnen auswirken kann, und wie sie das Leben von Menschen, die an Krankheiten wie Diabetes leiden, verändern kann. Mehr über Saran Ann Mackline unter: Apple Podcast Link, Newsletter Sign up Link, & Sarah Ann Website.

Kannst du uns ein prägendes Ereignis schildern, bei dem deine mentale Gesundheit auf die Probe gestellt war?

Ein bestimmtes Ereignis ist für mein Leben von entscheidender Bedeutung. Im Alter zwischen 20 und 24 Jahren traf ich eine wichtige Entscheidung: Ich wechselte von einer Vollzeitkarriere als Model zu einem Studium der Ernährungswissenschaften in London. Da ich große Schwierigkeiten beim Lernen hatte, gestand ich dies einem Professor, der mir vorschlug, mich auf Legasthenie testen zu lassen.

Der Legasthenie-Test bestätigte den Verdacht meines Professors und wurde für mich zu einem Moment der Offenbarung. Es war das erste Mal, dass jemand meine Probleme wirklich verstand und mir half, meine eigenen Stärken zu erkennen. Diese Erfahrung hatte einen tiefgreifenden Einfluss auf meine psychische Gesundheit, da ich begann, Legasthenie als einzigartige Fähigkeit und nicht als Einschränkung zu betrachten. Sie führte mich auf einen unternehmerischen Weg, auf dem ich durch die Anerkennung meiner einzigartigen Fähigkeiten erfolgreich wurde.

Diese Reise weckte mein Interesse an der Frage, welche Auswirkungen die Ernährung auf Erkrankungen wie ADHS, Legasthenie, Dyspraxie und Autismus haben kann und markierte den Beginn meiner Leidenschaft für geistige Gesundheit.

Wer oder was hat dich dazu inspiriert, diesen Weg zu gehen, und wer oder was motiviert dich jetzt?

Anfänglich war meine Mutter meine größte Inspiration und Unterstützung. Mit 16 ermutigte sie mich, meine begrenzte Heimatstadt Portsmouth zu verlassen und in London die Welt zu entdecken. Ihre unerschütterliche Unterstützung gab mir den Mut, seltene Chancen zu ergreifen.

Als ich mich mit 23 Jahren für eine weniger stabile Karriere im Bereich Ernährung entschied, waren meine Eltern besorgt. Trotz ihrer Besorgnis folgte ich meiner Intuition und schlug einen weniger konventionellen Weg ein. Damals waren Ernährung und psychische Gesundheit noch nicht so populär, aber meine Intuition und mein Ziel trieben mich voran und ich hatte das Glück, Mentoren zu haben, die auf meinem Weg an mich glaubten

Sarah Ann Macklin

Was hat dich motiviert, das Be Well Collective zu gründen, und wie hat es dein Leben und das Leben anderer beeinflusst?

Als ich die Neurodiversität erforschte, wurde mir klar, dass es keinen geradlinigen Weg gibt. Statt akribisch zu planen, vertraute ich meiner Intuition. In einer Branche, die mit irreführenden Gesundheitsinformationen überschwemmt ist, habe ich fehlerhafte Ratschläge angenommen, die meine eigenen Gesundheitsprobleme verschlimmerten.

Dies motivierte mich, genaue Informationen zu studieren und weiterzugeben, da ich erkannte, wie wichtig es ist, unseren einzigartigen Körper und Geist zu verstehen. Als ich mir meiner selbst bewusster wurde, erkannte ich den Zusammenhang zwischen psychischer Gesundheit und allgemeinem Wohlbefinden. Das Be Well Collective bringt verschiedene Experten zusammen, um Wissen zu vermitteln und ein Gemeinschaftsgefühl zu fördern, ohne sich auf eine einzige Quelle zu verlassen. Es versetzt den Einzelnen in die Lage, fundierte Entscheidungen über sein Wohlbefinden zu treffen.

Hast du als Ernährungsberater schon einmal eine bedeutende Veränderung im Leben eines Menschen beobachtet? Wenn ja, würdest du diese Erfahrung mit uns teilen?

Die bedeutsamste Veränderung betraf meinen Vater, einen hart arbeitenden Maurer aus Portsmouth. Wie du dir vielleicht vorstellen kannst, besteht die Ernährung eines Maurers aus Schinkensandwiches und Bier am Abend. Trotz seiner fleischlastigen Ernährung und der Diagnose Typ-2-Diabetes gelang es mir, seinen Zustand durch eine Ernährungsumstellung in nur sechs Monaten zu ändern.

Als ich diese Veränderung bei meinem eigenen Vater miterlebte, eröffnete sich mir eine neue Perspektive. Es hat mich über die bedeutenden Auswirkungen einer einfachen Ernährungsumstellung und die Kraft einer veränderten Denkweise aufgeklärt. Ich bemühe mich, allen meinen Patienten dieses Niveau an Betreuung zu bieten.

Man hört oft von den Vorteilen einer veganen Lebensweise für die körperliche Gesundheit, aber wie wirkt sie sich auf die geistige Gesundheit aus? Kannst du die Vorteile und möglichen Nachteile einer veganen Ernährung erläutern?

Eine pflanzliche Ernährung bietet zahlreiche gesundheitliche Vorteile, z. B. eine Senkung des Cholesterinspiegels und des Blutdrucks sowie eine erhöhte Aufnahme von Antioxidantien, Vitaminen und Mineralstoffen. Allerdings ist es bei einer veganen Ernährung unerlässlich, bestimmte Nährstoffe zu ergänzen.

Vitamin B12 ist wichtig für die Gesundheit von Nerven und Gehirn. Da es aus pflanzlichen Lebensmitteln nicht in ausreichendem Maße gewonnen werden kann, ist eine B12-Ergänzung für Langzeit-Veganer sehr empfehlenswert. Omega-3, das typischerweise in fettem Fisch enthalten ist, kann für Veganer mit Produkten auf Algenbasis ergänzt werden, um eine ausreichende Zufuhr essenzieller Fettsäuren zu gewährleisten

Diese Nahrungsergänzungsmittel sind besonders wichtig für Veganer mit Erkrankungen wie ADHS, Legasthenie oder Dyspraxie, da sie die geistige Gesundheit unterstützen.

Wir haben gehört, dass du demnächst eine neue Serie starten wirst und wir sind gespannt darauf, mehr darüber zu erfahren. Könntest di einen kurzen Überblick über die Serie geben? Wer sind die prominenten Persönlichkeiten, von denen wir voraussichtlich hören werden?

Die Serie startet am 17. Mai, zeitgleich mit der Mental Health Awareness Week. Sie geht in ihre 10. Staffel und verbindet Gesundheitstipps und Geschichtenerzählen.

Im ersten Teil der Reihe geht es um das Erzählen von Geschichten, mit außergewöhnlichen Gästen wie Reggie Yates, einem leidenschaftlichen Geschichtenerzähler und Filmemacher. Sie werden auch von Wissenschaftlern wie Dr. Sanjay Pander hören, der für einen der beliebtesten TED-Vorträge aller Zeiten bekannt ist, und von Dr. Mindy Peltz, der Autorin eines aufschlussreichen neuen Buches mit dem Titel "Fast Like a Girl".

Außerdem stellen wir Persönlichkeiten wie Brian Johnson vor, einen Unternehmer, der gemeinsam mit renommierten Professoren von Spitzeninstituten in die Langlebigkeitsforschung investiert. Wir freuen uns eine vielfältige Auswahl an außergewöhnlichen Gästen präsentieren zu können.

Wenn du derzeit mit psychischen Problemen zu kämpfen hättest, welchen Ratschlag würdest du geben?

Wir alle haben mit psychischen Problemen zu kämpfen, und es ist wichtig, unser Gehirn zu unterstützen, genau wie unseren Körper und unsere Muskeln. Auch ohne eine diagnostizierte Störung beeinträchtigt Stress uns alle. Wenn man jemanden brauchen, dem man sich anvertrauen könne oder Unterstützung sucht, empfehle ich die Website Be Well Collective. 

Sie bieten Beratungsstellen, darunter 24-Stunden-Dienste und Gruppen für bestimmte Gemeinschaften. Sie können auch an unseren monatlichen Treffen teilnehmen. Es kann schwierig sein, sich Freunden gegenüber zu öffnen, aber Ehrlichkeit ist entscheidend. Wenn man seine Geschichte erzählt, kann das andere dazu inspirieren, das Gleiche zu tun. Dieser erste Schritt ist sehr wichtig.